Parkmöglichkeiten
Parken.pdf
PDF-Dokument [672.8 KB]

 

 

Die Anfänge der Roosters gehen zurück bis ins Jahr 1964. Damals

beschlossen drei 14-jährige Schüler eine Band zu gründen. Man nannte

sich ”The Black Baboones” und spielte Instrumentals der damals populären

"Shadows", "Spotnicks" und "Ventures".

Später wurde die Gruppe um Bläser erweitert, das Repertoire auf Soul

Musik umgestellt und der Name in "Jay Jay Jefferson & The Heliocentric

Space" geändert. Mit dieser Formation konnten in den Jahren 1968 und

1969 bei Bandwettbewerben in der Schweiz und Süddeutschland mehrere

erste Plätze belegt werden.

1970 löste sich die Band auf. Die Wege der Musiker trennten sich und man

verlor sich aus den Augen.

Die Wiedergeburt der Band fand 1992 passenderweise auf einer Entbindungsstation

statt, als sich dort zwei ehemalige Bandmitglieder zufällig trafen. Spontan wurde

beschlossen, den ehemaligen Schlagzeuger anzurufen und - zunächst "nur so aus

Spaß" - die Combo aufleben zu lassen. Da die alten Bandnamen als nicht mehr

zeitgemäß erachtet wurden nannte man sich nun "The Roosters". Ein Bassist,

ein Sänger, ein Keyboarder und zwei Bläser komplettierten die Gruppe.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ARGE Musiksommer